KELLER Home » IAS » Automatisierung ru » Allgemeine Prozessindustrie ru » Lebensmittel ru


Automatisierungslösungen in der Lebensmittelindustrie

Neue Verfahrensweisen der Versicherungen sowie gesetzliche Bestimmungen machen es für lebensmittel- und futtermittelverarbeitende Betriebe verpflichtend, ihre Rohstoffe und Produkte lückenlos von der Anlieferung über die Produktion bis zum Endprodukt zu überwachen und zu protokollieren.

Jederzeit muss für die Betriebe die Rückverfolgbarkeit vom fertigen Produkt bis zum Rohstofflieferanten gewährleistet sein!Die von der KELLER MSR entwickelte Wäge- und Dosiersteuerung in Verbindung mit dem Produktionsleitsystem CellaTrace mit Rezeptmanagement bietet hierfür eine optimale Lösung.
 

Automatisierung einer Mischanlage in der Stärkeverarbeitung

Die Anlage besteht aus zwei Mischerlinien, die gemeinsam aus Außensilos (Großkomponenten), Big-Bag-Stationen (Mittelkomponenten) und Kleinkomponentenbehältern versorgt werden. Je Mischer ist eine 1200-kg-Waage als Vorbehälter vorhanden. Die Kleinkomponenten werden über eine 25-kg-Waage mit Sendegefäß vordosiert und an die 1200-kg-Waage übergeben. Der Transport der Materialien erfolgt mittels Saugpneumatik. Außerdem können Groß- und Mittelkomponenten optional über eine Sieblinie gefahren werden.
Die Dosierung erfogt rezeptgemäß und wird über eine Visualisierung beobachtet und bedient. Beide Mischerlinien arbeiten parallel und verschiedene Rezepte werden gefahren. Abgefördert wird das Material zur Verpackung über eine so genannte Pfropfenförderung, um eine Entmischung zu verhindern.

Integration einer weiteren Mischerlinie in eine bestehende Mischanlage für Backprodukte

Eine Mischanlage für Backprodukte mit drei Mischerlinien wurde im Zuge der Erweiterung um eine weitere Mischerlinie komplett auf ein neues modernes Steuerungskonzept umgerüstet. Um die Stillstandszeiten gering zu halten wurde die Anlage in drei Schritten modernisiert. Zunächst wurde die neue Mischerlinie mit der neuen Simatic S7-Steuerung, dem Visualisierungssystem WinCC und dem Rezeptmanagement aufgebaut.
Im zweiten Schritt wurde der „alte“ Anlagenteil in die neue Steuerung integriert. Dabei blieb der alte S5 Peripheriebereich zunächst erhalten. Erst im dritten Schritt wurden die S5 Karten durch neue S7-Baugruppen ersetzt.

Mischanlage zur Süßwarenherstellung

Ein bekannter Süßwarenhersteller nutzt die Wäge- und Dosiersteuerung der KELLER MSR zur Lakritz- und Fruchtgummiherstellung. Neben der Steuerungssoftware gehören eine Visualisierung sowie eine Rezeptverwaltungssoftware zum System.
Die PCs sind mit einem Fernwartungssystem ausgestattet. So können die Ingenieure der KELLER MSR bei Problemen oder Störungen schnell eingreifen.

Dosieranlage für Kleinkomponenten

In einer Mischanlage für Backprodukte ist eine neue Dosieranlage für Kleinkomponenten installiert worden. Die Besonderheit dieser Anlage sind zwei fahrbare Waagen, die die einzelnen Komponenten aus verschiedenen Behältern entnehmen und den Mischerlinien zuführen. Dabei werden wechselweise die unterschiedlichen Rezepte der Mischerlinien bedient.
Gesteuert wird diese Anlage durch die Wäge- und Dosiersteuerung der KELLER MSR auf Basis einer Simatic S7-Steuerung mit WinCC Visualisierung und Rezeptmanagement.

Modernisierung einer Mischanlage für Brausepulver

Die Mischanlage eines namhaften Herstellers von Brausepulver, welches gerade eine Renaissance erlebt, war in die Jahre gekommen. Auch die Steuerung war den steigenden Anforderungen nicht mehr gewachsen und musste dringend ersetzt werden.
Man entschied sich für eine moderne S7-Steuerung und eine Visualisierung auf WinCC Plattform. Abgerundet wird die Steuerung durch das Rezeptmanagementsystem CellaBatch von Keller. Die rezeptgemäße Bedienung in der Produktion erfolgt über insgesamt drei Touch Panel. Im Zuge der Modernisierung wurden auch die Schaltschränke und ein großer Teil der Verkabelung erneuert.