KELLER Home » SERVICE » Unternehmen » Pressemitteilungen » Röben baut neues Klinkerwerk in Bannberscheid

Röben baut neues Klinkerwerk in Bannberscheid

[Dezember 2007] Die Röben Tonbaustoffe GmbH hat den Auftrag für den Bau eines neuen Keramikklinkerwerkes an KELLER HCW in Ibbenbüren-Laggenbeck vergeben. Es entsteht auf dem Gelände des bestehenden Werkes in Bannberscheid (Westerwald) und wird die alte Produktionsstätte ersetzen.

Das Werk Bannberscheid ist seit 1970 in Betrieb und wurde kontinuierlich der technischen Entwicklung angepasst. Nun macht Röben den großen Schritt nach vorn und baut die Produktionsanlagen mit einem Investitionsvolumen von 24 Mio. Euro komplett neu. Den zurzeit stark rückläufigen Markt sieht Röben nicht als Hindernis für eine Investition auf dem deutschen Markt. "Wir haben im Westerwald erstklassige Rohstoffe und eine Mannschaft mit großem Know how", so Geschäftsführer Wilhelm Renke Röben.

Die Kapazität wird den heutigen Marktbedingungen angepasst und mit einer Stückzahl von 18 Mio. NF Keramikklinkern pro Jahr unter der jetzigen Größenordnung liegen. Statt zwei Öfen wird es einen Ofen geben. Dafür gibt es drei statt zwei Produktionslinien. Hinsichtlich der Oberflächen, Farben und Abmessungen wird die Produktpalette künftig erweitert.

Die Produktionskapazität von Klinkerriemchen erhöht sich auf 20 Mio. Stück pro Jahr. Hier sieht sich Röben für die zunehmende Nachfrage im Bereich der Sanierung für die Zukunft gut gerüstet.

Durch die moderne Produktion und die Senkung der Energiekosten um rund 20 Prozent will Röben seine Wettbewerbsfähigkeit stärken und den Standort des Werkes in Bannberscheid langfristig sichern. Das Produktionsprogramm umfasst Verblender, Klinker, Pflasterklinker, Flachriemchen und Spaltriemchen.

Die neue Anlage garantiert eine hohe Flexibilität sowohl beim Wechsel der Masse und des Formates als auch beim Verhältnis von Verblendern zu Riemchen.

Der Bau des neuen Werkes erfolgt weitestgehend parallel zur Produktion des bestehenden Werkes. Im März kommenden Jahres wird das Fundament für die neue Anlage gelegt. Noch vor Weihnachten 2008 sind die ersten Probebrände geplant. Die Fertigung wird lediglich zwei Monate ruhen.

Mit dem Neubau in Bannberscheid bekennt sich Röben deutlich zum Produktionsstandort Deutschland. Erst vor einem guten Jahr, im Oktober 2006, hat Röben am Stammsitz Zetel zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven ein neues Klinkerplattenwerk in Betrieb genommen. In den letzten fünf Jahren wurden allein rund 60 Mio. Euro in die Erneuerung und den Ausbau der deutschen Produktionsstätten gesteckt.             

Ihre Cookie & Datenschutz-Einstellungen
Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung unter Datenschutz jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
mehr...