KELLER Home » SERVICE » Unternehmen » Pressemitteilungen » Neue Mauerziegelproduktionsanlage von KELLER HCW GmbH in Yang Quan, Provinz Shanxi, VR China

Rekordverdächtig

Neue Mauerziegelproduktionsanlage von KELLER HCW GmbH in Yang Quan, Provinz Shanxi, China

[April 2006] Die Stadt Yang Quan befindet sich im Osten der Provinz Shan Xi, China. Wie in vielen anderen Städten dieser Region, spielt auch hier die Kohleindustrie eine bedeutende Rolle für die lokale Wirtschaft. Ostern 2004 erhielt KELLER HCW von der Nan Mei Coal Group aus Yang Quan den Auftrag, eine Formgebungsanlage sowie eine Setz- und Paketentladeanlage für eine neue Anlage zu liefern.

Eine Besonderheit bei diesem Auftrag war, dass die Leistung dieser Anlage 130 Mio. chinesische Standardziegel pro Jahr betragen sollte. Dies entspricht umgerechnet stündlich 28.600 chinesische Standardziegel bzw. 430 t gebrannte Ware pro Tag. Der zu verarbeitende Rohstoff ist zudem eine Mischung aus Kohleabraum und Schiefer, dessen Verhalten bei der Formgebung mit klassischem Ton nicht zu vergleichen ist und der zugleich auch sehr abrassiv ist. Des weiteren musste die Anlage so flexibel konzipiert werden, dass die verschiedendsten Formate – von deutschen Dünn-Formaten bis hin zu großformatigen Lochziegeln – produziert werden können.

Die Materialien Kohleabraum und Schiefer durchlaufen eine Trockenaufbereitungsanlage, die von einer lokal ansässigen Firma bereit gestellt wurde. Im Bereich Formgebung wird die Korngröße des aufbereiteten Materials noch einmal von einem Feinwalzwerk der Firma "Petersen Service" auf 0,7 mm zerkleinert und anschließend im Hochleistungsextruder mit einem Doppelwellenmischer zu einem Endlosstrang ausgeformt. Um die enorme Leistung zu erreichen, wurde das Mundstück so konzipiert, dass Doppel-Tonstränge gleichzeitig extrudiert werden können.

Die Hochleistungsmaschinenanlage von KELLER HCW GmbH setzt direkt hinter dem Pressenmundstück an und beinhaltet Transporteinrichtungen, Batzenabschneider und den bewährten Durchschubabschneider, in dem gleichzeitig bis zu 80 Ziegel geschnitten werden können. Nachdem die Doppelbatzen den Batzenabschneider passiert haben, werden sie dem Durchschubabschneider zugeführt, wo sie dann vom Schieber in Winkelrichtung abgeschoben werden. Batzen der vorderen Reihe werden von Batzen der hinteren Reihe durch die Schneiddrähte geschoben und zu endgültigen Ziegeln geschnitten.

Die sich zunächst noch in geschlossenen Reihen befindlichen Ziegel formieren sich auf dem Weg zur Ofenwagensetzanlage zu Doppellagen, bevor sie vom Transportband der Dreh-Wende-Vorrichtung zugeführt werden. Da die Formlinge reichlich Kohleanteil enthalten, müssen sie auf dem Ofenwagen flach gesetzt werden, damit die im Rohstoff enthaltene Kohle im Selbstbrandofen möglichst ausgebrannt wird und die gebrannten Ziegel einen weitestgehend geringen "schwarzen Kern" haben. Die Dreh-Wende-Vorrichtung von KELLER HCW GmbH hat sich für diesen Einsatz bereits mehrfach bewährt. Noch stehende Ziegel werden von den Greifern aufgenommen, auseinander gezogen, flach gedreht, wieder zusammengeführt und schließlich wieder abgesetzt.

Nachdem sie flach gesetzt wurden, werden die immer noch dicht beinander stehenden Ziegel in Reihen liegend dem patentierten Cellaflex zugeführt. Dort werden brenngerechte Abstände zwischen den Ziegeln gebildet. Danach laufen die Ziegel griffbereit auf dem Abnahmetisch weiter und werden dort von insgesamt 6 drehbaren Greifern auf die Ofenwagen gesetzt.

Die beladenen Ofenwagen durchlaufen den Doppeltunneltrockner und den Doppeltunnelofen in selbstbrennender Art. "Selbstbrennend" bedeutet, dass der Enegiebedarf zum Brennen und Trocknen allein von dem Kohlegehalt im Rohstoff selbst abgedeckt wird und dabei keine weitere Energiezufuhr von außen benötigt wird. Diese Art von Öfen ist mittlerweile in China weit verbreitet, insbesondere dort, wo die Ziegelherstellung aus Ton verboten wurde und Rohstoffe wie Kohleabraum und Flugasche, die normalerweise eine Umweltverschmutzung zur Folge haben, als alternatives Einziegelmaterial eingesetzt werden.

Nach dem Brennen werden die Ofenwagen automatisch der Ofenwagenentladeanlage zugeführt, wo die Ziegel paketweise mit einem Paketgreifer abgehoben und auf einer Kettenbahn abgesetzt werden. Von der Kettenbahn werden die Pakete mittels Hubstapler zum Lagerplatz transportiert. Die automatische Paketentladung ersetzt die übliche manuelle Entladung und garantiert dadurch bei der enomen Leistung der Anlage einen störungsfreien Ablauf. Die entladenen Wagen werden anschließend der Setzanlage wieder zugeführt.

Diese aus einer einzigen Produktionslinie bestehende Anlage stellt momentan die Anlage mit der größten Leistung in ganz China dar. Die gesamte Montage- und Inbetriebnahmedauer ist außerdem rekordverdächtig in Bezug auf alle anderen Import-Maschinen. Die Qualität der Produkte ist die Beste im Vergleich zu anderen Produkten aus Kohleabraum und Schiefer im Selbstbrandofen. Mit der Anlage ist ein neuer Meilenstein in China gelegt worden, Mauerziegel im großen Stil, mit modernster Technik, in bester Qualität zu produzieren. 



Ihre Cookie & Datenschutz-Einstellungen
Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung unter Datenschutz jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
mehr...