KELLER Home » SERVICE » Unternehmen » Pressemitteilungen » Keller-Mauerziegel-Vollautomat "Typ Hörstel" feiert 100-jähriges Jubiläum!

Keller-Mauerziegel-Vollautomat "Typ Hörstel" feiert 100-jähriges Jubiläum!

[Mai 2011] Es gibt technische Erfindungen, die längst in Vergessenheit geraten oder überholt sind. Es gibt jedoch auch bedeutende Erfindungen, die in ihrer Grundidee über Generationen Bestand und bis heute ihre Gültigkeit behalten haben. Eine dieser Erfindungen entstand 1910 für die Ziegelindustrie in der Maschinenfabrik C. Keller & Co in Laggenbeck. Ingenieur Joseph Keller, der Sohn von Carl Keller sen., der dank der Erfindung des Trocknerei-Absetzwagens im Jahr 1894 als "Revolutionär in Ziegeltrocknung" galt und der die Firma C. Keller & Co. gegründet hatte, konstruierte den Mauerziegel-Vollautomaten "Typ Hörstel". Dieser Vollautomat bewirkte, dass geschnittene/geformte Ziegel automatisch auf Formlingsträger zum Abstapeln in Trocknungsanlagen übergeben werden. 1910 wurde dieser Mauerziegel-Vollautomat zunächst im Ziegelwerk Hörstel praktisch erprobt (daher auch die Typenbezeichnung) und dann auf der großen internationalen Bauausstellung in Berlin der staunenden Fachwelt vorgestellt. Der Vollautomat "Typ Hörstel" war ein wesentlicher Schritt für die Entwicklung und Automatisierung im Fertigungsablauf eines Ziegelwerkes sowie für andere, angrenzende keramische Produktionsanlagen.

Neben dem "Jubiläums-Vollautomaten" hat Joseph Keller noch viele weitere, technische und technologische Neuheiten für Abschneide-, Transport- und Verfahrensanlagen konstruiert. Der Vollautomat "Typ Hörstel" markierte den Beginn eines automatisierten Betriebs und sorgte dafür, dass nicht mehr jeder Ziegel von Hand umgesetzt werden musste. Die Traglatten (Formlingsträger) wurden im Schrägzulauf und später seitlich in die Automatik eingeführt und durch eine ausgeklügelte Mechanik wurden die geschnittenen Ziegelformate sanft und auf Lücken gruppiert auf die Formlingsträger übergeben. Später wurde der automatische Formlingsträgerumlauf mit Tockner-Beschickung und -Entladung entwickelt, Anfang der 1960er Jahre entstanden die Tunnelofenwagen-Be- und Entladungssysteme durch Setzmaschinen und Entstapelungs- sowie Verpackungsanlagen. Damit war der Automatik-Betrieb von der Tongrube bis zur Verladung gewährleistet.

Die beiden "KELLER-Pioniere" Carl und Joseph haben die Grundelemente für eine automatisierte Ziegelproduktion schon früh erkannt! Wäre ihnen ein längeres Leben geschenkt worden – wahrscheinlich hätten sie mit ihrem Erfinder- und Gründer-Geist auch den Roboter erfunden, der seit einigen Jahren die automatischen Abläufe in vielen Bereichen von Mauer-, Dachziegel- und Keramikplatten-Anlagen noch vollkommener gestaltet und elegant unterstützt. Ihr Pioniergeist bei der Entwicklung von innovativen Maschinen und Anlagen hat aber trotzdem überlebt. Bis zum heutigen Tage werden bei KELLER HCW hochmoderne Ziegelwerke entwickelt und realisiert, wie z.B. die Werke Heluz in Hevlin (Tschechien) oder Röben in Bannerberscheid (Deutschland). Sie – und noch viele mehr – sind Belege für die innovative Ingenieurskunst mit Tradition aus Ibbenbüren-Laggenbeck.



Ihre Cookie & Datenschutz-Einstellungen
Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung unter Datenschutz jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
mehr...