KELLER Home » SERVICE » Unternehmen » Pressemitteilungen » KELLER HCW und Rieter-Werke realisieren Rekonstruktion der Formgebung im Ziegelwerk der "OAO Altair" Ishewsk, Russland

KELLER HCW und Rieter-Werke realisieren Rekonstruktion der Formgebung im Ziegelwerk der "OAO Altair" Ishewsk, Russland

[Januar 2009] KELLER HCW und Rieter-Werke realisieren gemeinsam mit der "OAO Altair" Ishewsk, Republik Udmurtien, Russische Föderation, eine Rekonstruktion der Formgebungslinie im vorhandenen Ziegelwerk.

In Ishewsk werden nicht nur hochwertige Waffen wie Jagdwaffen, Sportwaffen sowie auch das Schnellfeuergewehr, nach dem Erfinder der H. Kalaschnikov benannt, produziert, sondern auch hochwertige Verblendmauerziegel.

Im Werk der "OAO Altair", welches in den 90/91iger Jahren von Bulgarien nach Lizenz der Firma KELLER HCW gebaut wurde, werden heute ca. 30 Mio. NF/Jahr bei einer Arbeitsweise "7 Tage rund um die Uhr" produziert.

Um die Qualität zu verbessern, die Leistung zu steigern, die Betriebssicherheit zu erhöhen und nicht zuletzt die Arbeitszeit zu reduzieren wurde nun zwischen der "OAO Altair" und der Firma KELLER HCW ein Vertrag abgeschlossen wonach die vorhandene Presse, der Mehrdrahtabschneider und die Lattenautomatik ausgetauscht wird.

Die neue Presse, von der Firma Rieter-Werke aus Konstanz gebaut, wird ausgerüstet mit automatischer Feuchteregelung und mit frequenzgeregeltem Antrieb. So wird sichergestellt, dass der Tonstrang in gleichmäßiger Plastizität und mit gleichmäßiger Geschwindigkeit spannungsarm dem nachfolgenden Universalabschneider zugeführt wird. Der elektronisch gesteuerte Universalabschneider ist ausgerüstet mit einer Ankantvorrichtung für 4-seitiges Ankanten der Formlinge. Das Schneiden der Formlinge erfolgt aus dem kontinuierlichen Tonstrang ohne Abfall.

Zur Übernahme der geschnittenen Formlinge und Übergabe auf die Formlingsträger liefert die Firma KELLER HCW eine neue Lattenautomatik mit seitlichem Formlingsträgereinlauf. Ein Ersatzteilpaket, welches mit vorgenannten Maschinen geliefert wird, sichert einen regulären Produktionsbetrieb für mindestens zwei Jahre nach der Inbetriebnahme. Weiterhin wird eine Fernwartung im Maschinenbereich durch ein Teleservice-System die Betriebssicherheit gewähren.

Die Lieferung wird im Mai 2009 erfolgen mit anschließender Montage und Inbetriebnahme, die vom Betriebspersonal der "OAO Altair" unter Anleitung von Spezialisten der Firma KELLER HCW durchgeführt wird.

Ihre Cookie & Datenschutz-Einstellungen
Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung unter Datenschutz jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
mehr...