KELLER Home » SERVICE » Unternehmen » Pressemitteilungen » KELLER HCW erhält Auftrag für neue Zubehör-Dachziegelanlage

KELLER HCW erhält Auftrag für neue Zubehör-Dachziegelanlage

[Februar 2005] Die erfolgreiche Zusammenarbeit bei der im Jahre 2003 realisierten Modernisierung des Flächendachziegelwerkes hat die Nexe Gruppe dazu bewogen, KELLER HCW auch mit der Errichtung einer neuen Zubehör-Dachziegelanlage zu beauftragen. Bei der Konzeption der Anlage für den Standort Novi Becej war eine stillgelegte Mauerziegelanlage einzubeziehen. Im Frühjahr 2005 geht die Anlage in Betrieb.

Die Nexe-Gruppe hat ihren Stammsitz in Kroatien und betreibt an zahlreichen Standorten in Kroatien, Serbien und Bosnien Produktionsstätten für unterschiedliche Baustoffe. Die Firma Industrija Gradevinske Keramike Polet am Ziegelstandort Novi Becej gehört zur Nexe-Gruppe und besteht seit über 90 Jahren. Novi Becej liegt im Nordwesten des früheren Jugoslawiens (heute Serbien). Der Standort verfügt über eigene Tongruben und liegt marktstrategisch günstig im 4-Länder-Eck Kroatien, Serbien, Ungarn und Rumänien.

Im Produktspektrum liegt eine besondere Herausforderung: außer der kompletten Formziegelpalette für verschiedene Flächenziegelmodelle, die auf einer neuen Zubehör-Drehtischpresse (Fabrikat Rieter-Werke, DTP 4) produziert wird, müssen verschiedene Strangziegel-Produkte realisiert werden. Dazu wurde von KELLER HCW eine Abschneider-Förderer-Handlings-Kombination entwickelt. Mit dieser werden im Falle der Produktion von gepressten Zubehörteilen die vorgeformten Batzen zunächst im Abschneider geschnitten, die geschnittenen Batzen auf eine Batzenzuführbahn geschoben und bis an die Abnahmeposition der Zubehörpresse gefördert.
Sollen Strangziegel, wie zum Beispiel Biber, produziert werden, wird beim Abschneider nur der Schneidtisch getauscht und schon werden die geschnittenen Biber über eine Verteilweiche verdoppelt und dann paarweise der Saugeinrichtung zugeführt, mit der die Formlinge produktschonend auf zugeführte Trockengutträger gesetzt werden.

Maschinenanlage

KELLER HCW liefert die Maschinen zum Schneiden und Transport von Batzen, zum Stanzen und Transport von Strangziegeln sowie alle Anlagen zum Transport der Trockengutträger, der trockenen Formlinge und der U-Kassetten einschließlich der Einrichtungen zum Be- und Entladen der Trocknerwagen und der Ofenwagen.

Für die Entladung der Trockengutträger ist ein moderner Industrieroboter vorgesehen, der mit Greif- und Saugeinrichtungen ausgestattet ist.
Die trockenen Formlinge durchlaufen beim Transport zur Ofenwagen-Setzanlage eine Engobierstation mit anschließender Trockenstrecke.
Die automatische Be- und Entladung der U-Kassetten ist konzeptionell vorbereitet, sie erfolgt zunächst manuell. Das Be- und Entladen der Ofenwagen sowie das Handling der U-Kassetten ist vollautomatisiert. Ein stationärer Speicher für U-Kassetten zur Entkoppelung von Ofenwagenbeladung und -entladung ist vorgesehen.
Das automatische Verpacken der gebrannten Ware ist ebenfalls bereits geplant, wird aber zunächst manuell durchgeführt.

Trockner

Der Liefer- und Leistungsumfang umfasst die verfahrenstechnische Bestückung eines vorhandenen Tunneltrockner-Baukörpers. KELLER HCW rüstet den zwischen zwei Vorlaufgleisen liegenden Besatzzwischenraum zur optimalen Luftumwälzung mit einer weiter entwickelten Lüftungswand aus. Die Konstruktion der Lüftungswand ist das Ergebnis jahrelanger Erfahrung und umfangreicher Teststandversuche, die eine hochwertige Effizienz der Trocknung erwarten lassen.

Abgestimmt auf die Trocknerbestückung ist der Trocknerwagen-Besatz: Der Trocknerwagen besteht aus einem gleisgebundenen Fahrgestell, auf das stapelbare Trockengutträger gesetzt werden. Diese Träger sind Wenderahmen und auf beiden Seiten für jeweils einen Teil der Produktpalette konzipiert.
Für den Trockner werden außerdem eine neue Trocknerwagen Transportanlage sowie die KELLER HCW-Trocknersteuerung vom Typ K-matic TD geliefert.
Die technischen Vorteile des KELLER HCW-Trocknerkonzeptes haben wesentlich zur Entscheidungsfindung beigetragen.

Ofen

Zum Brennen der umfangreichen Produktpalette steht ein Tunnelofen zur Verfügung. Der vorhandene Baukörper der ehemaligen Mauerziegelanlage wird von KELLER HCW mit modernster Steuerung sowie neuer Brenner- und Verfahrenstechnik ausgestattet. Auf dem Außengleis mit der Ofenwagen-Be- und Entladestation wird ein neuer Vorwärmer errichtet. Die Ofenwagen-Aufbauten werden erneuert und für einen U-Kassetten-Besatz ausgestattet.

Zusammenfassung

Die Abbildungen stellen die geplante Anlage detailliert dar. Das Werk kann in weiteren Ausbaustufen voll automatisiert werden. Trockner, Ofen und Maschinenanlage ermöglichen eine flexible Produktion von qualitativ hochwertigen Tondachziegelprodukten. Dabei wurden die bestehende Anlage und die bestehenden Gebäude optimal genutzt, um innerhalb des Investitionsbudgets eine moderne Dachziegelanlage zu installieren. 



Ihre Cookie & Datenschutz-Einstellungen
Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung unter Datenschutz jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
mehr...